top of page

5 Tipps wie Du Dich in eine gute Stimmung bringst

Aktualisiert: 23. Nov. 2023

Von Karin Korsiger Lesezeit: 7 min

5 Tipps, wie du dich in eine gute Stimmung bringst
5 Tipps, wie du dich in eine gute Stimmung bringst

Das Wort „Stimme“ kommt von Stimmung. Deine Stimme sagt anderen viel über deine aktuellen Gefühle aus. Wenn deine Stimmung gut ist, dann strahlst du deine Befindlichkeit auch an dein Umfeld ab. "Good vibes" im Englischen, stehen für deine gute Laune und wir alle wissen: Menschen in unserer Nähe erfassen intuitiv unsere Befindlichkeit. Wenn sie spüren, dass von dir eine gute Stimmung ausgeht, fühlen sie sich in deiner Nähe wohl. Sie sind gern mit dir zusammen, weil es ihnen dann auch gut geht. So einfach ist das. Du kennst das aus deinem Alltag. Du lächelst unbewusst jemand an, einfach, weil dir so danach ist und dein Mitmensch lächelt zurück. So wie ich in den Wald hineinrufe, so schallt es zurück.

Wir Menschen sind lebendige Systeme und unser Stimmungspegel ist nicht immer im grünen Bereich. Was kannst du tun, um deinen Stimmungspegel hochzuschrauben?

Du kannst dich ein bisschen manipulieren. Warum solltest du das nicht tun, wenn es sich doch sehr positiv auf dich auswirken kann? Vielleicht wirkt das Wort "manipulieren" jetzt auf dich, sagen wir, etwas "geschmacklos". Nein, du manipulierst dich nicht zum Negativen, sondern zum Positiven. Das möchte ich an dieser Stelle deutlich betonen. Mit anderen Worten: Du beeinflusst dich jetzt einmal auf positive Art und Weise. Du baust dich auf. Du tust dir etwas Gutes. Wir beginnen.



Tipp 1: Du bist gut

Sag dir selbst anerkennende Worte. "Ich bin ok" oder "(dein Name), das hast du prima gemacht!", "das habe ich gut hingekriegt". Sag dir einfach was Schönes und fühle in dich hinein. Spüre deinen Worten nach. Schwingt da was in dir mit oder sind deine Sätze nur abgedroschene Phrasen? Dann beginne sofort, die guten Gefühle in dir hervorzulocken. Nimm dich jetzt einmal so an wie du bist. Jetzt in diesem Moment. Du bist gut! Du bist wertvoll! Du bist einzigartig! Du hast so tolle Fähigkeiten und Talente und was du alles schon gelernt hast, was du alles kannst und erreicht hast im Leben! Das kann nicht jeder. Das kannst nur du. Du bist gut. Vergleiche dich nicht mit anderen. Bitte würdige jetzt deine Einzigartigkeit. Eine Minute lang. Jetzt! Sag dir, wie gut du bist und lächele dir einfach zu. Du hast es verdient.



Tipp 2: Denke an etwas Schönes

Das kann ein Erlebnis in der Kindheit sein, auch wenn es nur wenige Sekunden gedauert hat. Bitte suche in deinem Kopf nach den schönen Ereignissen deiner Vergangenheit. Vielleicht kannst du dich an Momente erinnern, wo du in deinem Körper ganz tiefe Entspannung erfahren hast. Momente, wo du dich rundum wohl gefühlt hast, wo du herzhaft gelacht hast. Die schönen Gefühle einfach kommen lassen und noch einmal erleben. Erinnerungen, die dir jetzt wieder guttun, dich aufbauen, energetisieren und deine Stimmung anheben.


Tipp 3: Positiv in den Tag starten

Mach es dir zur Gewohnheit, deinen Tag positiv zu beginnen. Worauf freust du dich, während du noch im Bett liegst und weißt, ein Arbeitstag steht an? Positiv in den Tag zu starten, lässt sich trainieren. Das ist eine Übungssache. Ich habe mich trainiert, nicht eher aufzustehen, bis ich drei positive Dinge in meinem Geist aufgerufen habe. Das erste ist Dankbarkeit für den neuen Tag zu empfinden. Dann sage ich mir "Dieser Tag ist ein guter Tag. Ich freue mich auf die Menschen, denen ich begegne und auf bestimmte Aktivitäten. Ich freue mich auf das, was kommt". Schau in den Spiegel und lächle dich an und dann sag dir was Schönes wie zum Beispiel "Guten Morgen liebe .......! Das Universum hatte einen besonders guten Tag, als es dich erschaffen hat". Sei eine würdige Botschafterin des Lebens, der Freude und der Kraft.

Dein Morgenritual könnte so aussehen:

Steh auf und stell dich barfuß vor dein Bett.

Spüre deine Füße fest auf dem Boden.

Spüre wie der Boden dich trägt. Du wirst getragen von einer wunderbaren Kraft. Öffne dich dieser Energie. Atme sie ein, atme sie aus. Du bist Leben. Fühle es. Fühle dein Glück.



Tipp 4: So tun, als ob

Ist ein Spiel, dass du immer dann spielen kannst, wenn du mit deiner Vorstellung deinen Körper beeinflussen willst. Im ersten Moment klingt das vielleicht verwirrend, aber da ist sie wieder die Manipulation. Wir spielen ja nur. Das funktioniert wunderbar, weil dein Körper nicht unterscheiden kann, ob eine Situation real ist oder ob du es dir nur vorstellst. Du spielst dir also selbst etwas vor und tust so, als ob du bereits erreicht hast, was du erreichen wolltest. Du tust ja nur so, als ob du diese kritische Phase bereits überstanden hast. Du stellst dir vor, eine Autoritätsperson sagt zu dir: „Es ist alles bestens. Gut gemacht!“ Du hörst die Stimme und vielleicht siehst du auch das zugehörige Gesicht. Das Gefühl, dass da jetzt auftaucht, beeinflusst deine Gedanken, deine Stimmung, dein ganzes Befinden in positiver Weise. Du stellst dir vor, du bist bereits so wie du sein möchtest. Du fühlst dich ganz tief in diesen Zustand hinein. So, wie du ihn haben willst. In der Sprache der Hypnose nennt man das „Autosuggestion“ oder „Selbsthypnose“. Bitte tu jetzt einmal so, als ob dein Problem komplett gelöst wäre. Dieses Hindernis gibt es nicht mehr. Alles gelöst, vorbei. Dein monatliches Einkommen hat sich verdreifacht. Spiele auch mit Extremen: Du verfügst immer über ausreichend finanzielle Mittel. Geh in den Millionen- oder Milliardenbereich. Sei mutig. So wie du als Kind mit Spielgeld im Roulette gespielt hast, kannst du jetzt mit deiner mentalen Freiheit ein bisschen herumjonglieren. - Was genau ändert sich in dir drin? Was tut sich da? Spüre hin! Etwas ist plötzlich anders, nicht wahr?

In der Selbsthypnose beeinflusst man sich selbst mit positiven Aussagen, den Suggestionen. Selbsthypnose ist ein Powertool von hoch wirksamem Wert.

Probiere dieses „so tun, als ob“ aus. Es ist ja nur ein Spiel und im Spiel sind deine Gedanken und Gefühle frei, wie bei den Kindern, die in ihrem Spiel die reale Welt um sich herum vergessen und sich ganz ihren Vorstellungen und Wünschen hingeben. Wenn du deine Stimmung anheben möchtest, dann gib jetzt einfach einmal vor, du seist bereits in einer großartigen Stimmung. Es geht dir heute blendend. Nur so tun! Es einfach nur spielen.




Tipp 5: Veränderung bringt Abwechslung

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wir sind trainiert, programmiert, dressiert und seit frühester Kindheit geprägt, die Dinge so zu tun wie wir sie eben tun. Wir haben das so gelernt. Dazu gehören auch unsere Essgewohnheiten. Der Genuss von knusprig gebratenem Schwein ist uns nicht in die Wiege gelegt worden. Irgendwann haben wir gelernt, das es uns gut schmeckt. Ob es unseren Körper gut nährt, darüber denken wir nicht nach. Wir fahren immer den gleichen Weg zur Arbeit, weil wir den gut kennen und nicht nachdenken müssen, an welcher Abzweigung wir abbiegen müssen. Mit anderen Worten, wir machen unseren Trott, weil er für uns scheinbar ökonomisch geworden ist: Mit dem wenigsten Aufwand Maximales erreichen. Deine Stimmung steigt aber auch, wenn du dich über etwas freuen kannst, dass du selbst geschaffen hast. Das schiebt den Pegel nach oben, weil du dann stolz sein kannst auf dich. Hast du Lust einmal etwas Neues anzugehen? Neue Dinge auszuprobieren, dir etwas zur Aufgabe zu machen, dass dich wachsen lässt und wo du auch Energie investieren musst, weil es die Grenzen deines Alltagschemas sprengt? Was könnte das sein? Etwa morgens eine Stunde früher aufzustehen und deiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen. Du könntest dich fortbilden. Du könntest jeden Tag ein neues Fremdwort lernen oder dir schmackhafte Diätrezepte zusammenstellen. Du könntest auch beschließen, zweimal pro Woche einem Menschen eine Freude zu machen oder eine Zielplanung für dich aufzustellen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zugegeben, diese Sache erfordert etwas persönlichen Einsatz und Durchhaltevermögen. Das ist aber genau der Punkt. Dadurch wächst dein Erfahrungsschatz und dein Selbstvertrauen. Dieses wachsende Selbstvertrauen ist wie Brennstoff für deinen Stimmungskessel. Es heizt ihm gehörig ein. Fazit: Nach gelungener Aktion fühlst du dich prächtig und du kannst stolz auf dich sein. Übung macht die Meisterin ... und eine gute Stimmung.



 

PS: Hast du selbst noch Anregungen, wie du dich oder vielleicht auch andere positiv beeinflusst? Schreib mir von deinen Ideen und Erfahrungen. Ich freue mich.



34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page